Top

Instruktoren

Wer anderen das Rennfahren beibringt, der hat eine hohe Verantwortung. Schließlich vermitteln Instruktoren ihren Schülern das notwendige theoretische und praktische Rüstzeug, um später auf Rennstrecke und Piste fair, sicher und natürlich auch schnell unterwegs zu sein. Mehr noch: Da sie auch berechtigt sind, die Lizenzprüfung abzunehmen, entscheiden sie, ob ein Kandidat dazu in der Lage ist, im Wettbewerb anzutreten. So ist von Instruktoren ein ganzes Bündel an Fähigkeiten gefordert. Sie müssen fundierte und detaillierte Kenntnisse der Theorie haben, die sie vermitteln – von der Fahrphysik über die Flaggenkunde bis hin zu Wettbewerbsreglements und dem Ablauf von Protest- und Berufungsverfahren. Darüber hinaus muss er intensive praktische Erfahrungen nachweisen können und über eine internationale Fahrerlizenz verfügen. Last but not least: Instruktoren müssen diese theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten auch vermitteln können – menschliches Einfühlungsvermögen und pädagogisches Geschick sind unerlässlich.

Wer als Instruktor tätig werden möchte, der muss den entsprechenden Lizenzlehrgang der DMSB Academy absolviert haben. Der Weg führt dabei aus dem aktiven Rennsport zunächst zur Assistenz bei Fahrerlehrgängen: In dieser Zeit als „Instruktor Stufe B“ lernen die Kandidaten die Abläufe und das Vorgehen kennen. Danach steht der Lehrgang der DMSB Academy, der mit einer theoretischen und praktischen Prüfung in Form einer „Lehrprobe“ endet: Erfolgreiche Kandidaten erhalten danach die Lizenz der Stufe A und dürfen als Leitender Instruktor selbst Fahrerlizenz-Lehrgänge durchführen und die Prüfung abnehmen. Details zu den Inhalten und Abläufen der Instruktoren-Lizenz können der Ausbildungsrichtlinie entnommen werden.

Dokumente

Anzahl der Treffer:
einblenden

Die Referenten in diesem Ausbildungsgang

  •  Christopher Bartz

    Christopher Bartz

    Koordinator Instruktoren

Weitere Referenten

Kontakte
einblenden