Top

Ausbildungsgänge für Sportkommissare

Sportkommissare sind das Entscheidungsgremium des DMSB bei Motorsportveranstaltungen vor Ort. Alle Fakten, die den Teilnehmern oder den Sportwarten des Veranstalters nicht klar geregelt erscheinen, können die Sportkommissare im Interesse des Automobilsports und unter Einhaltung der gültigen Bestimmungen unmittelbar regeln. Das Internationale Sportgesetz der FIA definiert es so: „Die Sportkommissare haben die unumschränkte Vollmacht, die Beachtung des Sportgesetzes, der Nationalen Reglements, der Bestimmungen der Ausschreibung und der offiziellen Programme durchzusetzen.“ Mit anderen Worten: Für den Einsatz als Sportkommissar müssen die Bewerber über umfassende Kenntnisse, hohe Entscheidungskompetenz und eine geeignete Persönlichkeit verfügen – denn sie tragen bei Veranstaltungen mitunter eine große Last.

Sportkommissare entscheiden über eingelegte Proteste der Bewerber in erster Instanz. Sie dürfen die Entscheidungen des Rennleiters überprüfen und sollen, wenn diese nur unzulänglich die Regularien respektieren, korrigierend eingreifen. Bei nachgewiesenen Verstößen dürfen sie obendrein Strafen verhängen und dürfen dabei auch von den eigentlich dem Rennleiter vorbehaltenen Wertungsstrafen Gebrauch machen. Aber auch weitere Möglichkeiten stehen ihnen zur Verfügung: Geldstrafen, Nichtzulassungen zum Start oder gar der Wertungsausschluss sind etwa zulässige Strafmaßnahmen im Automobilsport, um in allen Situationen einem möglichst fairen Wettbewerb den Vorrang geben zu können.

Aber Sportkommissare fungieren nicht nur als strenge Hüter des Sportgesetzes: Ebenso sollen sie eine beratende Funktion übernehmen. Es gehört zu ihren Aufgaben, unter allen Bedingungen den Überblick zu behalten, um möglichst von vornherein Situationen zu vermeiden, die dem Automobilsport schaden könnten. Gerade dabei ist die konstruktive Zusammenarbeit mit der Rennleitung besonders gefragt.

Die Sportkommissare sind damit die Sportwarte mit den am weitesten reichenden Befugnissen im Rahmen einer Rennveranstaltung. Sie sind in einem Gremium von zumeist drei Kollegen tätig, von denen einer als Vorsitzender fungiert.

Um diese weitreichenden Aufgaben gut erfüllen zu können, absolvieren Sportkommissare eine mehrstufige Ausbildung (Anwärter, Sportkommissar Stufe B, Sportkommissar Stufe A) und müssen darüber hinaus durch zahlreiche Einsätze Erfahrungen sammeln. Die DMSB Academy bietet neben diesen Ausbildungsetappen auch ein jährliches Seminar für international eingesetzte Sportkommissare in englischer Sprache an: Ein unumgängliches Muss in einer sich globalisierenden Welt des Automobilsports mit Rennserien mit immer mehr internationaler Beteiligung.

Dokumente zum Ausbildungsgang

Anzahl der Treffer:
einblenden

Die Referenten in diesem Ausbildungsgang

  •  Horst Seidel

    Horst Seidel

    Seminarleiter

Weitere Referenten

Kontakte
einblenden