Top

/ Academy-News intern Academy-News

FIM Europe beim Studiengang MBA Motorsport-Management in Deutschland

Die Studenten des MBA-Studienganges Motorsport-Management absolvierten am letzten Mai-Wochenende eines der drei für das aktuelle Semester geplanten Vorlesungswochenenden an der Rennstrecke. Ziel des Studiums, das von Beginn an vom DMSB unterstützt wird, ist es, den Studenten detaillierte Kenntnisse in den Bereichen Marketing, Finanzen, Sponsoring, Führungsqualitäten und Vertragsrecht im Motorsport zu vermitteln. Zum Lehrkörper des MBA-Studiengangs gehören auch qualifizierte und zertifizierte Dozenten der DMSB Academy, sodass die Studierenden des berufsgleitenden Studiengangs vom Praxiswissen der erfahrenen Motorsport-Referenten der Academy profitieren.

Interessante Vorlesung des FIM Europe Generalsekretärs
Am Samstagvormittag stand eine Vorlesung von FIM Europe Generalsekretär Alessandro Sambuco zum Thema „Motorcycling in the International Sports Organization“ auf dem Programm.

Mit dieser Vorlesung wurde die Zusammenarbeit der FIM Europe mit den beiden Universitäten von Kaiserslautern und Universität Foro Italico in Rom fortgesetzt, die im Sommer vergangenen Jahres in Rom zwischen den beiden Hochschulen, der FIM Europe und der DMSB Academy vereinbart worden war. Zugleich bot der Kurs den Studenten die Möglichkeit, sich auch einmal mit dem Motorradrennsport zu befassen. Abschließend absolvierten die Studenten eine Prüfung, die sich mit dem Aufbau der Internationalen Sport-Organisation sowie der Institutionen im Motorradsport beschäftigte. Auch das Organigramm der FIM Europe sowie die Prozesse und Verfahren ihrer Verwaltung wurden dabei thematisiert.

„Der Motorsport wird sich in Zukunft einer ganzen Reihe von Veränderungen und Herausforderungen stellen müssen. Um ihnen gewachsen zu sein, ist ein professionelles Management ein absolutes Muss. Aus diesem Grund bin ich sehr glücklich darüber, dass die Kooperation zwischen der FIM Europe und dem MBA-Programm der Fachhochschule Kaiserslautern fortgesetzt werden kann“, sagte Prof. Dr. Bettina Reuter aus dem Fachbereich BWL der deutschen Hochschule, die den MBA-Studiengang Motorsport-Management am Nürburgring leitet. „Die heutige Vorlesung von Dr. Alessandro Sambuco stellt einen wichtigen Teil unseres Studiengangs dar. Gemeinsam werden wir an der Realisierung der Vision einer internationalen Management-Qualifikation für Motorräder und Automobile im europäischen Motorsport arbeiten.“

„Der Kurs war sehr produktiv, denn er bot gute Einblicke in das System der Motorsportverbände und erläuterte, wie ein Verband insgesamt und Tag für Tag arbeitet,“ sagten die Studenten nach dem Kurs.

„Meiner Ansicht nach ist es von größter Wichtigkeit, solche Gelegenheiten zu schaffen“, so Alessandro Sambuco. „Präsent zu sein und zum Training der neuen Motorsport-Führungskräfte beizutragen, erlaubt es uns, Teil jenes funktionalen Netzwerks zu sein, das es uns ermöglicht, alle Entwicklungen und innovativen Elemente vom Moment ihrer Konzeption aufzunehmen und umzusetzen. In der Lage zu sein, mit den internationalen Sport-Organisationen, Universitäten und der Industrie gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, würde garantieren, dass wir in der Lage wären, adäquat auf alle Herausforderungen zu reagieren und die Gelegenheiten beim Schopf zu packen, die die Zukunft für uns bereithalten wird.“

Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort erklärte: „Die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Kaiserslautern/Zweibrücken mit ihren speziellen ‚Motorsport-Management‘-Kursen passt sehr gut zu unserer Rennstrecke. Die Tatsache, dass die FIM Europe die Studenten besucht und einen Beitrag leistet, macht mich glücklich und zeigt, wie wichtig dieses Projekt für alle mit dem Motorsport verbundenen Personen ist.“

Weitere Informationen zum Studiengang:
MBA-Fernstudium Motorsport-Management

 

 

Zurück