Top

/ DMSB-Academy Academy-News

Medical Services Education and Training Days 2015

Die Mediziner aus dem Automobil- und Motorradsport werden im Rahmen der Medical Services Education and Training Days erneut gemeinsam geschult. Der Lehrgang findet vom 13. bis 15. März 2015 in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben statt. Für die Anmeldung bis zum 31. Januar 2015 stehen entsprechende Anmeldeformulare auf der Homepage der DMSB Academy zur Verfügung.

Die DMSB Academy bietet am dritten Wochenende im März insgesamt acht verschiedene Module an (siehe Grafik: Übersicht Module Medical Services Education and Training Days 2015). DMSB-Verbandsarzt Automobil Dr. Michael Scholz und die Teams um Dr. Dr. Michael Kreinest (RTTLS), Dr. Matthias Purfürst und Roman Häseler (MEL), Dr. Hanns Lang und Thomas Grohs (MEL/Rallye), Paul Balbach (Extrication), Armin Link, Peter Beurschgens, Jörg May und Dr. Sven Marquardt (Medical Car) und Falk Conrad (Realistic Scenario) haben erneut ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. So wird neben den Fortbildungen und Lehrgängen für die Rennärzte im Motorradsport sowie die Medizinischen Einsatzleiter im Automobilsport auch ein Workshop „Rallye intensiv“ angeboten, der die speziellen medizinischen und organisatorischen Anforderungen bei Rallye-Läufen thematisiert. Um hohe Attraktivität und interessante Inhalte anbieten zu können, wird hier eine Kooperation und Beteiligung des FIA-Medical-Delegate der WRC, Dr. Jean Duby, angestrebt. In Auswertung der Erkenntnisse der „Serious Accident Study Group“ liegt ein wesentlicher Fokus momentan auf der Optimierung der Sicherheit bei Rallye- und Offroad-Veranstaltungen. Novum 2015: Nach der erfolgreichen Zertifizierung des DMSB als offizieller FIA Institute-approved Medical Regional Training Provider, kurz MRTP, werden die Teilnehmer des Extrication-Lehrgangs diesmal nicht von einem Vertreter der FIA, sondern zum ersten Mal vom DMSB-Verbandsarzt Automobil und seinem Team nach den Rahmenrichtlinien des Automobilweltverbandes geprüft.

RTTLS-Modul am Samstag
Des Weiteren wird bei der gemeinsamen Ausbildung in Oschersleben das Modul „RTTLS“ (Race Track Trauma Life Support), ein Konzept zur strukturierten und Prioritätenorientierten Versorgung von schwer- verletzten Patienten im Rahmen von Rennsportveranstaltungen, angeboten. RTTLS bildet auch 2015 in dem vom FIA Institute weltweit angebotenen „Basic Medical Course“ eine wesentliche Säule. Die erfolgreiche Absolvierung eines „RTTLS“- Kurses ist ab 2015 für alle Besatzungsmitglieder eines DMSB-Medical-Cars vorgeschrieben (gültiges Zertifikat). Zum Abschluss des Wochenendes erwartet die Teilnehmer der Medical Services Education and Training Days eine besondere Herausforderung: die gemeinsame Notfallübung (Realistic Scenario) für Mitglieder aller Rettungsorganisationen.


Anmeldeformular Medizinisches Personal

Anmeldeformular Extrication Team

Zurück