Deutschland mit Ambitionen vor dem Speedway of Nations 2024

Speedway of Nations 2024, Riss©

Team Germany Speedway reist mit breiter Brust nach Manchester, wohin das 2024 FIM Speedway Of Nations vom 9. bis 13. Juli zurückkehrt.

Der Wettbewerb fand zuletzt im Oktober 2021 im dortigen National Speedway Stadium statt, als die britischen Stars Robert Lambert, Dan Bewley und Tom Brennan die lange Wartezeit der Engländer auf eine Mannschaftsweltmeisterschaft beendeten.

Der SON Wettbewerbsmodus mit 15 Teilnehmern ersetzt den Monster Energy FIM Speedway World Cup, der letzten Sommer im polnischen Breslau ausgetragen wurde und in einem Finale für die Ewigkeit gipfelte. Polen gewann vor Großbritannien, Dänemark und Australien. Deutschland schied dort vor einem Jahr im Halbfinale aus, nachdem das Team aus Tschechien in einem harten Kampf am Ende doch noch die Nase vorne hatte.

Das FIM Speedway of Nations ist der ultimative Test im Paarfahren, bei dem die größten Stars des Sports zusammenkommen, um für ihre Länder anzutreten.

Als Gastgeber ist das Team aus England bereits für das große Finale gesetzt, welches am Samstag, den 13. Juli, die neuen Weltmeister hervorbringt.

Knallharte Ausscheidung

Um den Einzug ins Finale kämpfen die 14 Halbfinalisten. Polen tritt im Halbfinale 1 am Dienstag, den 9. Juli, gegen den Bronzemedaillengewinner von 2022, Schweden, sowie die ehemaligen Finalisten Finnland, Frankreich und Deutschland an. Italien und die Ukraine komplettieren das Teilnehmerfeld.

Am Folgetag, 10. Juli, greift der letztmalige SON - Gewinner Australien in den Wettkampf ein. Das Halbfinale 2 setzt sich des Weiteren zusammen aus Dänemark, Tschechien, Lettland, USA, Slowenien und Norwegen.  
Die beiden besten Nationen jedes Halbfinales qualifizieren sich automatisch für das Finale, während die dritt- und viertplatzierten Länder in einem Lauf alles oder nichts gehen müssen, um das letzte Ticket für den Showdown am Samstag zu erhalten.

Die Teammanager nominierten einen Kader bestehend aus drei Fahrern, die zu jeder Zeit und beliebig oft getauscht bzw. eingesetzt werden können.

Team Germany beim 2024 FIM Speedway of Nations

Angeführt wird Deutschland von Speedway-GP-Star Kai Huckenbeck, der zuletzt im Speedway Grand Prix mit einem Semifinale in Gorzow wieder mächtig aufzeigte. Auf Position 2 steht Norick Blödorn, der in Manchester regelmäßig für die Belle Vue Aces in der Premiership fährt. Der zweifache FIM-Langbahn-Weltmeister Erik Riss komplettiert auf Position drei. Riss ist ebenfalls in diesem Jahr in der britischen Liga bei den Oxford Spires unter Vertrag. Blödorn und Riss könnten mit ihrer Erfahrung in England das entscheidende Moment sein.

Teammanager Bartz zur Aufstellung: „Die Jungs sind heiß. Sie sind hungrig auf das Finale. Kai, Norick und Erik wissen, was sie können. Die letzten Ergebnisse im Grand Prix oder auch in den Ligen können ihnen Mut machen. Das Ziel ist das Finale am Samstag. Belohnen können sie sich nur selbst. Man darf aber die anderen Mannschaften nicht vergessen. Jede von ihnen kann uns durchaus gefährlich werden. Es geht nur im Miteinander. Als geschlossenes Team können wir aber sicher etwas erreichen.“

SON2 – Die U21 Mannschaften als Auftakt zum Finale

In einem Tagesevent wird in Manchester noch das FIM Speedway of Nations 2 am Freitag, den 12. Juli ausgetragen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports treten bei der U21-Teamweltmeisterschaft acht Länder in einem Marathon mit 28 Läufen um SON2-Gold an. Die Nation mit der höchsten Punktzahl nach 28 Rennen wird zum Champion gekrönt.

Norick Blödorn führt das deutsche U21-Team auf seiner britischen Heimbahn an. Neben Blödorn stehen Jonny Wynant, Patrick Hyjek, Ben Iken und Marlon Hegener im Kader. Am Renntag wird die Auswahl durch die Betreuer noch auf drei Fahrer reduziert.

Als Teammanager für das SON2 wird Sascha Dörner nach England reisen. „Wir wissen um die Stärken der anderen Nationen. Nichtsdestotrotz geben wir natürlich alles, was in unserer Macht liegt. Norick ist Mannschaftsführer und kann durch seine Bahnkenntnisse die beiden anderen hoffentlich unterstützen. Wir müssen uns austauschen und miteinander arbeiten. Am Ende des Tages wollen wir in der oberen Hälfte der Tabelle stehen. Eine gute Platzierung ist auch wichtig für die Teilnahme im nächsten Jahr,“ so Dörner.

Die Mannschaften für das 2024 FIM Speedway of Nations 2:

Poland, Dänemark, Lettland, Australien, Deutschland, Tschechien, Schweden, Großbritannien

Team Germany Speedway dankt den Unterstützern: Jörg Grohmann Insurance Brooker, Autohaus Brunkhorst, McDonald`s Timme, Koopmann Gruppe, JB German Oil
 

Text: Bernhard Härtinger, Presse Team Germany Speedway

Mehr über Bahnsport ist auf der Website von Bahnsport Deutschland zu finden.

Zurück