FIA Rally Star: Zehn Athleten für europäisches Finale qualifiziert

©

Mehr als 100 Nachwuchsathleten traten am vergangenen Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben zur FIA Rally Star Slalom-Challenge an. Eine Woche nach der Digital-Sichtung im FIA Rally Star Förderprogramm am Nürburgring stehen nun die zehn deutschen Kandidaten für das europäische Finale fest, das vom 28.-30 Januar 2022 auf dem Estering in Buxtehude ausgetragen wird.

Sebastian Lange und Sabrina Obenlüneschloß gewinnen Slalom-Challenge
Die schnellste Zeit aller Teilnehmer gelang am Wochenende Sebastian Lange, der sich damit sein Ticket für das europäische Finale sichern konnte. Mit Sabrina Obenlüneschloß wird auch die schnellste Frau Deutschland beim Kontinentalfinale vertreten.

Neben den beiden Tagessiegern wurden Fabian Brügge, Lars Kaulen, Luca Kita, Ricardo Sobkowski und Celine Mattern an die FIA zur Teilnahme am Europafinale gemeldet und haben damit weiterhin die Chance, sich einen Platz in der FIA Junior WRC zu sichern.

Stephan Bollig ist Schnellster im Simulator
Über zwei Dutzend Kandidaten kletterten bereits vor einer Woche bei der digitalen Qualifikation in den SimRacing-Schalensitz und bewiesen ihr Können im Rallyesimulator. Stephan Bollig setzte sich knapp gegen Niklas Möller durch. Beide Teilnehmer werden ebenfalls im Januar in Buxtehude gegen die nationale Konkurrenz und die besten Talente aus dem europäischen Ausland antreten. Zudem wird Chantal Linden für Deutschland am Finale teilnehmen.

Über FIA Rally Star
Fahrerinnen und Fahrer zwischen 17 und 26 Jahren konnten sich im Laufe des Jahres für das Talentsichtungsprogramm FIA Rally Star bewerben. Die besten männlichen und weiblichen Piloten aus den nationalen Sichtungen qualifizieren sich dabei für das europäische Finale und erhalten die Chance auf einen Platz im FIA-Trainingsprogramm und zur Teilnahme an der FIA Junior WRC. Alle Informationen gibt es unter www.fiarallystar.com

Zurück