Finale der FIA Karting Academy Trophy: Maximilian Schleimer überzeugt in Schweden

©

Mit der Teilnahme an der FIA Karting Academy Trophy wurde Maximilian Schleimer in diesem Jahr eine große Ehre zu Teil. Der Nachwuchsrennfahrer vertrat in dem internationalen Championat die deutschen Farben und zeigte dabei seine ganze fahrerische Qualität. Nach Starts im deutschen Wackersdorf und Adria in Italien, ging es zum Finale ins südschwedische Kristianstad.

„Ich war vorher noch nie auf der Strecke unterwegs. Den Rückstand gilt es in den Trainings aufzuholen, um dann zum Qualifying konkurrenzfähig zu sein“, wusste der 13-jährige Rheinland-Pfälzer um seine Aufgabe. Doch ganz schaffte er sein Ziel nicht und lag als 24. nach dem Zeittraining hinter seinen Erwartungen.

In den Heats zeigte er dann großen Kampfgeist: Maximilian schloss die Lücke zum Spitzenfeld und kämpfte sich gekonnt durch das Feld. Daran knüpfte er auch im großen Finale an und beendete das Wochenende auf dem elften Platz.

„Es ist immer schwer sich aus dem Mittelfeld nach vorne zu kämpfen. Die Zeiten waren am Ende auf dem Niveau der Führenden. Mit Platz elf bin ich sehr zufrieden. Ich danke dem DMSB für die Chance in dieser starken Meisterschaft dabei gewesen zu sein“, führte der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. weiter aus.

Die Meisterschaft schloss Maximilian am Ende als Zwölfter ab – ohne seinen Ausfall beim Halbzeitrennen in Adria wäre für den Rookie eine Platzierung in den Top-Ten möglich gewesen. Nach dem Abschluss der FIA Karting Academy Trophy wartet auf Maximilian nun noch der Titelkampf im ADAC Kart Masters.

Zurück