XC Academy-Finale für Drews auf dem Nürburgring

©

Für den 14-jährigen Samuel Drews ging es zum Saisonabschluss der FIA Crosscar Academy Trophy im Rahmen der WorldRX Rallycross WM auf den Nürburgring. Die Eifel präsentierte sich am letzten Novemberwochenende frostig, und so gab es am 1. Advent ein winterliches Event mit Eis und Schnee. Josephine Magnien gab als Gaststarterin ihr Debüt im Crosscar.

Nach Stationen in Frankreich, Tschechien, Italien und Spanien gastierte die XC Academy zum Saisonfinale in Deutschland. Ursprünglich sollte der Lauf am 1. August stattfinden, durch die Flutkatastrophe wurde auf den November ausgewichen. Im Laufe der Saison bildete sich ein breites Mittelfeld mit vielen engen Zweikämpfen.  Nach vier Läufen lag Drews mit 74 Punkten auf Platz sieben der Gesamtwertung, zehn Punkte hinter dem Viertplatzierten Karl Peder Nordstrand (Norwegen) und acht Punkte vor dem Gesamtzehnten Jack Brennan (Irland).

So ging es auch auf dem Kurs in der Müllenbachschleife weiter: Während sich die Führenden nach dem Start absetzen konnten, gab es dahinter harte Kämpfe um die Platzierungen. In den Vorläufen, jeweils in zwei Gruppen gefahren, belegte Drews jeweils Platz vier in seinem Rennen und Platz sieben Gesamt. Damit ergab sich für Samuel Drews Startposition 9 für das letzte Finale.

Josephine Magnien startete im Rahmen von „FIA Women in Motorsport“ am Nürburgring. Magnien fuhr zuvor nur in Karts und konnte sich über das Wochenende gut steigern. Sie kam im neuen Gefährt bei den schwierigen Bedingungen nach und nach besser in Fahrt und konnte so trotz dem letzten Platz in der Gesamtwertung mit ihrem Debüt im Crosscar zufrieden sein und viel Erfahrung, speziell beim Fahren auf losem Untergrund, sammeln.

Im Finale der besten zehn des Wochenendes ging es bereits in der ersten Kurve eng zu und es gab zwischen mehreren Autos Kontakt. Vorne setzten sich Nordstrand und Brousek, die jeweils ihre Gruppen in den Vorläufen gewannen, ab. Dahinter folgte erwartungsgemäß ein Pulk mit den Verfolgern. Dramatisch wurde es um den Gesamtführenden der XC Academy, Gil Membrado (Spanien), der nach einem Zweikampf sein Auto lädiert abstellen musste und so nicht mehr aktiv eingreifen konnte. Da Etan Pepujol (Frankreich) im Finale als Vierter ins Ziel kam, sicherte sich Membrado dennoch den Titel in der Nachwuchsserie.

Drews sah wie in den Vorläufen als Siebter die Zielflagge und wurde im Gesamtklassement der FIA XC Academy Trophy Achter mit 90 Punkten.

Ergebnis Finale der FIA XC Academy Trophy Nürburgring

  1. Karl Peder NORDSTRAND
  2. Stanislav BROUSEK
  3. Nathan OTTINK
  4. Etan PEPUJOL
  5. Pol DURAN
  6. Viktor VRANCKX
  7. Samuel DREWS
  8. Romuald DEMELENNE
  9. Jack BRENNAN
  10. Gil MEMBRADO
  11. Emilien ALLART
  12. Pit VENANZI
  13. Josephine MAGNIEN

 

Gesamtwertung nach 5 von 5 Läufen

  1. Gil MEMBRADO 142 Punkte
  2. Etan PEPUJOL 133 Punkte
  3. Karl Peder NORDSTRAND 119 Punkte
  4. Nathan OTTINK 111 Punkte
  5. Viktor VRANCKX 107 Punkte
  6. Stanislav BROUSEK 99 Punkte
  7. Pol DURAN 98 Punkte
  8. Samuel DREWS 90 Punkte
  9. Romuald DEMELENNE 85 Punkte
  10. Jack BRENNAN 79 Punkte
  11. Pit VENANZI 59 Punkte

 

Zurück